SHED YOUR TEARS TO STOP THE ENDING TIME

SHED YOUR TEARS TO STOP THE ENDING TIME

Installation

Festival der jungen Talente
Frankfurter Kunstverein

Beschreibung

Entgegen spektakulärer Vorstellungen vom plötzlichen Ende der Welt haben uns Pandemie, Treibhausgase, soziale und finanzielle Ungerechtigkeit mittlerweile gelehrt, dass sich der Untergang schleichend naht. Die Krisen unserer Welt verflechten sich zur großen Über-Krise. Ist es für eine Rettung schon zu spät? Haben wir das Unbekannte in der Natur so sehr verdrängt, dass uns das Bewusstsein für das universelle Symbiontentum allen Seins unwiederbringlich abhanden gekommen ist?

SHED YOUR TEARS TO STOP THE ENDING TIME schafft einen sakral aufgeladenen Erfahrungsraum. Dieser will aktive Trauerarbeit anstoßen: Abschiednehmen von bereits Verlorenem soll hier genauso möglich sein wie das Vortrauern für das zukünftig Schwindende. Im Innern einer Höhle aus Plastik gibt es die Möglichkeit zu verweilen, um zu trauern und auch die Trauer anderer zu teilen. Kleine Papierfetzen können beschrieben und an die Wände gepinnt werden, während wir durch einen Spalt in der Wand in ein simuliertes Draußen blicken. Dort zieht die Natur, das Wetter und die Zeit vorbei. Es entsteht ein Ort, an dem der Unauflösbarkeit der ewigen Rätsel gehuldigt wird.

Team

Von: Gil Hoz-Klemme, Leon Post und Jonas Weber


Ausstellung: 5. bis 15. Mai 2022